Alt trifft Neu – WhatsApp für Museen!

Written by Moritz Beck März 1, 2019 0 comment

Wann öffnet die Ausstellung nochmal? Aus welcher Epoche stammt das Exponat? Was wollte der Künstler damit ausdrücken? Derlei Fragen könnten sich Endverbraucher bald einfach und simpel selbst beantworten bzw. einfach zuschicken lassen. Durch die Messenger-Kommunikation für Museen und Ausstellungen könnten viele Prozesse, die derzeit noch dezentral erledigt werden müssen, direkt in einem Kanal bearbeitet werden. Und das teilautomatisiert/vollautomatisiert. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie z.B. WhatsApp einen entscheidenden Vorteil für Unternehmen und Verbraucher haben kann.

Vorteile für Museen

Museen können die Kosten für die Entwicklung von eigenen App-Lösungen einsparen, indem sie auf eine vorhandene App-Lösung, in Form eines Messengers wie WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram oder andere, setzen. Darüber hinaus kann durch teilautomatisierte Prozesse und die gleichzeitige Bearbeitung von mehreren Chatverläufen ein hervorragender Effizienz-Moment geschaffen werden. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit Kundendaten wie beispielsweise Kundennummer oder Anschrift zu hinterlegen, sodass der Mitarbeiter im Kundenservice diese Daten nicht mehr abzufragen hat und somit Zeit in der Lead-Qualifizierung einsparen kann.

Vorteile für Besucher

Nicht nur, dass derzeit über 50 Millionen Deutsche User z.B. WhatsApp mindestens zwei Stunden am Tag nutzen und somit vollkommen vertraut mit dem Kanal an sich und seinen Funktionen sind…Messenger-Kommunikation ermöglicht asynchrone Kommunikation!
Befindet sich ein Kunde beispielsweise im Stau oder in einem Meeting, kann die Kommunikation jederzeit erneut aufgenommen werden, ohne, dass wie bei Telefon oder LiveChat-Lösungen, immer wieder von Vorne begonnen werden muss. Darüber hinaus ist der Anteil des “Self-Service” durch automatisierte Chatbot-Lösungen realisierbar und bringt dem User einen echten Mehrwert anstatt langen Warteschlangen.

Mit der WhatsApp Business API ist es Unternehmen möglich, in den ersten 24 Stunden nach Kontaktaufnahme durch den Kunden kostenfrei zu antworten. Erst danach wird ein Pauschalbetrag pro Nachricht berechnet. So möchte WhatsApp sicherstellen, dass Kunden niemals zu lange auf ihre Antworten warten müssen, wodurch das Niveau des Kundenservice‘ gesteigert werden soll.

Durch den wenig steifen, sondern eher kollegialen Umgangston auf WhatsApp fühlt der Kunde gut betreut und gibt ihm das Gefühl, wirklich ernst genommen zu werden und rundum gut betreut zu sein.

Chatbot-Möglichkeiten

Selbstverständlich kann die Kommunikation via Messenger auch teil- bzw. vollautomatisiert werden.

Endverbraucher könnten sich per Keyword-Eingabe oder einem Auswahlmenü zum Beispiel selbstständig Informationen einholen, wie zum Beispiel zu den Öffnungszeiten, Zusenden eines aktuellen Ausstellungs-Kalenders als PDF-Dokument oder einen Lageplan.

Viele Kunden haben häufig Fragen zu bestimmten Exponaten. Durch einen vollautomatisierten Chatbot („Detail-Bot“) könnten diese Frage durch Eingabe des Objektes geklärt werden. Es könnten auch Guided Tours per Messenger ermöglicht werden. Nicht nur für den Museumsbetreiber, sondern auch für die Endverbraucher selbst kann dies positive Auswirkungen haben.

Auch wenn einige Prozesse vielleicht nur teilautomatisiert werden können, bewirkt die asynchrone Messenger-Kommunikation eine effizientere Bearbeitung von Anfragen im Kundenservice und bringt somit Kostenvorteile und Prozessoptimierungen.

DSGVO & Opt-In-Verfahren

Natürlich ist Datenschutz vor allem bei der Messenger-Kommunikation das A und O. Endverbraucher möchten sich sicher fühlen und verlangen deshalb volle Transparenz und Gewissen über die Speicherung und Verwendung ihrer Daten.

Die Memacon GmbH arbeitet ausschließlich mit Messenger-Systemen, die das Double-Opt-In/Out-Verfahren verwenden. Dies bedeutet, dass der Kunde niemals wahllos kontaktiert werden kann, sondern tatsächlich durch verschiedene Kontrollmechanismen zunächst seine einzigartige Zustimmung zum gewählten Messenger-Kanal geben muss.

Darüber hinaus wird ein sogenannter ADV/AVV, mit welchem die Speicherung der Daten auf deutschen Servern und die technisch-organisatorischen-Maßnahmen explizit dokumentiert sind, vereinbart. Sollte ein Endverbraucher eine schriftliche Löschung seiner Daten anfordern, kann durch die definierten Prozesse eine transparente und saubere Löschung seiner Daten vorgenommen werden.

Treten Sie jetzt in Kontakt mit uns!

Über Möglichkeiten einer WhatsApp-Integration in Ihren Kundenservice, die Einbindung in ein existierendes CRM-System, die Implementierung von Chatbots und alle weiteren Vorgänge informiert die Memacon GmbH Sie gerne.





Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an legal@memacon.com widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung zustimmen